Sportvereinigung Bissingen/Enz e.V. Abteilung Leichtathletik
Sportvereinigung Bissingen/Enz e.V. Abteilung Leichtathletik

Sportvereinigung Bissingen/Enz e.V. Abteilung Leichtathletik
Birkenweg 24
74321 Bietigheim-Bissingen

Tel.: 07142-3780506

Hauptverein: Sportvereinigung Bissingen/Enz e.V.

Regionalmeisterschaften der U 16, Jugend und Aktiven Einzel in Stuttgart

 

Letztes Wochenende fanden im Stadion „Festwiese“ in Stuttgart die Regionalmeisterschaften im Einzel der Schüler A, Jugend und Aktiven statt.

 

Die Sportvereinigung Bissingen nahm mit 10 Athleten daran teil und konnte vier Regionalmeisterschaftstitel, 4 Vizeregionaltitel und viele persönliche Bestleistungen mit nach Hause nehmen.

 

Den ersten Titel erreichte Marina Stähle in der Frauenklasse beim Weitsprung. Sie sprang mit 4,83m am weitesten. Im Hochsprung kam noch mit gesprungenen 1,45m ein Vizetitel dazu und im 100m Finale konnte sie sich über die verbesserte Zeit von 13,52s freuen.

 

Adrian Diegmann versuchte sich nach langer Zeit wieder einmal beim Weitsprung und holte sich mit super 5,44m den Titel. Einen Vizetitel erreichte er mit verbesserter Zeit von 12,11s im 100 m Lauf.

 

Der dritte Titel ging an Carla Treß., die im Hochsprung wieder ohne Fehlversuche bis zur Höhe von 1,53m sprang, die nächste Höhe aber wieder ganz knapp verfehlte.

 

Auch Robin Kurz konnte im Speerwurf wieder punkten. Mit der Weite von 43,70m wurden er Regionalmeister. Ein zweiter Platz im Kugelstoßen mit 10,98m und ein vierter Platz im Diskuswurf mit 28,80m kamen noch dazu.

Den vierten Vizeregionaltitel holte sich Kelvin Wittmer. Er verfehlte wieder mit der Weite von 49,48m knapp die 50m Weite. Im 100m Lauf kam er auf die Zeit von 12,22s

Philip Masuch versuchte sich nach langer Zeit wieder im Hochsprung und verbesserte sich auf 1,63m und wurde dritter.

 

Patrick Fiederer hatte im 100m Lauf mit 13,78s und im Weitsprung mit 4,53m persönliche Bestleistungen. Laurin Polzer wollte sich im 100m Lauf auf 11,70s steigern und erreichte dieses auch im Finale. Im Weitsprung klappte es nicht so recht. Er kam „nur“ auf 5,76m. Julia Thoma war nicht ganz zufrieden mit ihren Leistungen. Sie erreichte 21m im Diskuswurf und verletzungsbedingt nur 7,78m im Kugelstoßen. 

Wir können sehr zufrieden mit den Ergebnissen sein.

 

Bönnigheimer Sportfest am Himmelfahrt und Sportfest

der U 12 und U 14 in Stuttgart

 

Am Himmelfahrtstag nahmen auch wieder ein paar Sportler der Sportvereinigung Bissingen am Sportfest in Bönnigheim teil. Leider nicht mehr so viele wie in den vergangenen Jahren, doch wir waren mit drei Jugendlichen und einem Aktiven dabei. Der jüngste Teilnehmer war Tim Kurz. Er nahm am Kugelstoßen teil. Er konnte sich auf 9.40m mit der 5 kg Kugel steigern. Sein Bruder Robin hatte mit der 6 kg schweren Kugel gleichfalls eine Steigerung seiner Leistung. Er stieß sie über 12m, auf 12,03m. Den 800g schweren Speer warf er auf die Weite von 42,35m.

Kelvin Wittmer wollte unbedingt endlich die 50m erreichen. Doch der Speer landete bei 49,42m. Bei den Regionalmeisterschaften im Juli kann er noch einmal versuchen seine Wunschweite zu werfen. Im Kugelstoßen verbesserte er sich in diesem Jahr auf 11,84m.

Marina Stähle versuchte sich im 100m Lauf und erreichte 13,87s. Im Weitsprung sprang sie 4,79m und verbesserte sich im Speerwurf auf 23,14m. Eine kleine Gruppe, aber gute Ergebnisse.

Es sollte ein heißer Sonntag werden. Hitze war angesagt beim Schülerfest in Stuttgart. Bei gefühlten 40° kamen trotzdem sehr gute Leistungen zustande. Nur vier Teilnehmer konnte die Sportvereinigung stellen. Zita Vahsen verbesserte sich über die 50m auf 9,75s und sprang zum ersten Mal über 3m auf 3,01m.

Chiara Dürrstein verbesserte sich in allen drei Disziplinen. Eine besondere Steigerung gab es im Ballwurf, wo sie den Ball über 20 m, auf 20,50m warf. Im Weitsprung erreichte sie 2,98m und im 50m Lauf 9,10s.

Bei den B-Schülerinnen gab es auch trotz der Hitze Verbesserungen. Henriette Epple steigerte sich im Weitsprung auf4,23m und Hannah Fahrner auf 4,08m. Henriette warf außerdem den Ball wieder auf 27m. Zusammen mit Hannah nahm sie am Hochsprung teil. Beide erreichten die Höhe von 1,20m. Hannah lief noch die 75m in 11,48s. Alle haben den „heißen“ Wettkampf mit guten Ergebnissen  überstanden. Hoffen wir, dass das Wetter am Vereinssportfest angenehmer wird.

 

Kreismeisterschaften Mehrkampf U12 und  U 14 in Bönnigheim

 

Nur drei C-Schüler und zwei B-Schülerinnen hatten sich für die Kreismeisterschaften in Bönnigheim gemeldet. Eigentlich schade! Waren sonst alle im Pfingsturlaub?

Es war wie in der letzten Zeit heiß und Schattenplätze waren sehr beliebt.

Der 11 jährige Mats Beck wurde neunter. Er erreichte 796 Punkte. Er sprang 3,40 m weit, warf den Ball auf 21,50m  und verbesserte sich im 50m Lauf auf 8,44s.

Tim Binder war das erste Mal dabei. Er wurde mit 718 Punkten elfter. Er lief die 50m in 9,47s, sprang 2,93m weit und warf den Ball auf super 30,50m.

Die 10 jährige Zita Vahsen erreichte in ihrem ersten Dreikampf 731 Punkte. Sie lief die Sprintstrecke in 9,85s, warf den Ball auf 15m und verbesserte sich im Weitsprung auf knappe 3m, nämlich auf 2,98m.

 Bei den 12 jährigen B-Schülerinnen startete Maya Vahsen und erreichte im Lauf mit 11,69s und im Weitsprung mit 3,75m  persönliche Bestleistungen. Weiter so! Nur im Ballwurf sollten noch einige Meter dazukommen. Im Hochsprung schaffte sie in Freiberg noch 1,10m. In Bönnigheim verhinderte eine Blockade einen gültigen Versuch. So kam sie mit 1037 Punkten nur auf den 15. Platz.

Bei den 13 jährigen Schülerinnen erreichte Hannah Fahrner mit 1422 Punkten den achten Platz. Sie lief die 75m in 11,52s, sprang 3,68m weit, warf den Ball auf 21m und sprang gute 1,24m hoch.

Mannschaftswertung gab es für uns leider nicht, da uns jeweils ein Teilnehmer gefehlt hat.

Schade, vielleicht reicht es im nächsten Jahr wieder.

 

Württembergische Einzel U 16 in Ludwigsburg

 

 

Hatten wir bei den letzten Meisterschaften kaltes, regnerisches und auch stürmisches Wetter, meinte der Wettergott es zu diesen Meisterschaften etwas zu gut. Es war heiß, Sonnenschirme waren angesagt.  Zwei A-Schüler hatten sich qualifiziert. Adrian Diegmann musste leider auf einen Start über 100 m verzichten, da er sich bei den Kreismeisterschaften in Freiberg verletzt hatte. Aber Carla Treß nahm am Hochsprung teil. Sie war zwar bis kurz vor dem Wettkampf krank, fühlte sich aber fit genug. Wie gewohnt ging es ohne Fehlversuche bis zu der Höhe von 1,56m. Der erste Versuch über diese Höhe zeigte, dass sie sie drauf hat. Doch sie nahm die Latte noch mit. Im dritten und letzten Versuch war sie schon drüber, wir jubelten schon, doch die Latte meinte es nicht gut mit Carla und fiel doch noch vom Aufleger. Schade, doch sie hat die 1,56m drauf und kann sie vielleicht bei den Regionalmeisterschaften in Stuttgart überspringen. Die Teilnahme an der Siegerehrung als Achte war die Belohnung für ihre tolle Leistung.

 

 

 

 

 

 


Kreismeisterschaften Freiberg 2019

 

Nur wenige Schüler der Sportvereinigung hatten sich zu den Kreismeisterschaften Einzel der Schüler B, A  gemeldet. Bei wechselhaftem Wetter erreichten sie viele persönliche Bestleistungen und zwei von ihnen durften sich mit ihren hervorragenden Leistungen ganz vorne sehen.

Der 15jährige Adrian Diegmann bestätigte mit seiner Zeit von 12,32s seine in Ludwigsburg gelaufene Zeit von 12,23s. Er wurde Vize-Kreismeister und hat sich mit der erreichten Zeit für die Württembergischen Meisterschaften im Juni, die dieses Jahr in Ludwigsburg stattfinden, qualifiziert.

Die 13jährige Henriette Epple wurde zweimal Vizekreismeisterin. Sie verbesserte sich im 800m Lauf mit der Zeit von 2:57,93 min gewaltig gegenüber ihrer bisher gelaufenen Zeit. Genauso auch im Weitsprung, wo sie mit 4,11m gleichfalls zweite wurde.

Die 15jährige Carla Treß überraschte im Hochsprung mit gesprungenen 1,54m. Sie verbesserte sich um 8cm gegenüber dem Vorjahr und wurde Kreismeisterin. Mit der übersprungenen Höhe qualifizierte sie sich ebenso für die Württembergischen.

Joshua Rettig, M12, erreichte im Vorlauf die sehr gute Zeit von 11,19, musste aber verletzt auf den Endlauf und seine anderen Disziplinen verzichten.

Falk Treß, M13, qualifizierte sich mit seiner Zeit von 11,48s im Vorlauf für den Endlauf, genauso wie Matheo Mühlberger mit 11,62s.

Beim Endlauf setzen kurz vor Schluss heftige Sturmböen und Regen ein, so dass nur die ersten drei gemessen werden konnten, da die elektronische Zeitmessung ihren Geist aufgab.

Beim Weitsprung lief es besser. Falk verbesserte sich auf 4,26m und Matheo auf 3,92m. Im Ballwurf ging Falks Ball auf 33m.

Bei den 12jährigen Schülerinnen gab es für Maya Vahsen bis auf den Hochsprung, bei dem sie 1,10m ereichte, nur Verbesserungen. Sie lief die 75m in 11,73s und im Weitsprung sprang sie 3,71m weit.

Beim älteren Jahrgang nahmen mehrere Schülerinnen teil. Henriette war die erfolgreichste. Neben ihren zweiten Plätzen im 800mLauf und im Weitsprung warf sie den Ball noch 27m weit.

Jana Daub warf den Ball 20m weit und im Weitsprung kam sie auf 3,00m.

Emma Adam verbesserte sich im Weitsprung auf 3,73m, genauso wie Hannah Fahrner, die jetzt mit 4,02m ihre persönliche Bestweite hat. Hannah erreichte den Endlauf mit 11,13s und wurde fünfte mit der Zeit von 11,39s.

Es war ein schöner Wettkampf, doch schön wär’s, wenn die nächste Veranstaltung endlich mal nur mit blauem Himmel, viel Sonne und Wärme vonstatten gehen kann.

 

 

 


Bahneröffnungen  2019

 

Die Bahneröffnungen in diesem Jahr standen an. Die Kleinsten traten wie immer in Asperg an. Dieses Mal sollten es etwas mehr Teilnehmer als 4 wie im letzten Jahr von uns sein, aber von 10 gemeldeten kamen nur 7 zum Wettkampf.

Der 11jährige Mats Beck war wie im letzten Jahr alleine am Start. Er verbesserte sich im Lauf auf 8,46s, im Weitsprung auf 3,55m und im Ballwurf auf 21,50m.

Bei den 10 jährigen Schülerinnen lief Adriana Fischer mit 9,14s am schnellsten, gefolgt von Jessica Skatulla mit 9,16s, Zita Vahsen mit 9,27 s und Jarin Meier 9,45s. Auch im Weitsprung lag Adriana mit 2,89m vor Jessica mit2,85m, Zita mit 2,82m, Jarin Meier mit 2,53m und Laura Maier mit2,14m. Im Ballwurf lag Jarin mit guten 17,00m vor Adriana mit 12m.

Bei den 11jährigen war nur noch Lea-Marie Sigler dabei. Sie lief über die 50m 9, 83s und sprang 2,41m weit.

Hatte man in Asperg Sonnenschein, Kälte und kaum Regen, gab es ein paar Kilometer weiter in Stuttgart im Wechsel Sonnenschein, Kälte, fürchterliche Regengüsse mit teilweisen Hagelschauern.

Es hatten sich dieses Mal nur sehr wenige zum Wettkampf gemeldet.

Für die technischen Disziplinen ging Adrian Diegmann als A-Schüler beim Kugelstoßen an den Start. Mit 10,98m kam er nah an seine Bestweite heran.

Julia startete bei den Frauen im Diskuswurf und konnte sich auf 22,61m verbessern. Im Kugelstoßen klappte es mit 7,86m nicht ganz so gut.

Patrick Fiederer lief die 100m in verbesserten 14,03s. Vielleicht kommt in diesem Jahr endlich die 13 vor dem Komma. Im Weitsprung ging es über 4m auf 4,11m.

Juthamanee Meier versuchte sich auch dieses Mal im 100m Lauf und lief 15,98s und im Weitsprung sprang sie 3,47m.

Man hoffte eine Woche später auf besseres Wetter, damit die Bahneröffnung in Ludwigsburg endlich unter normalen Bedingungen stattfinden konnte. Doch es war noch schlimmer als die Woche zuvor. Von Anfang an regnete es, so dass der Hochsprung abgesagt werden musste.

Adrian Diegmann ließ sich durch den Regen nicht beirren. Er stieß die Kugel nah an die Qualifikationsweite von 11,50m, nämlich auf 11,46m. Wir hoffen, dass er doch noch an den Württembergischen Meisterschaften im Kugelstoßen teilnehmen kann. Im 100m Lauf, bei Regen,  ersprintete er sich mit 12,23s die Qualifikation für die Württembergischen in Ludwigsburg.

Bei den B-Schülern war die Beteiligung recht gut.

Vier Schüler starteten. Mit11, 39s im Lauf  und 3,43m konnte Joshua Rettig in seinem ersten Wettkampf bei diesen Bedingungen mit seinen Leistungen zufrieden sein. Matheo Mühlberger war mit seinem Weitsprung von 3,62m nicht so recht zufrieden. Doch man muss die Witterung berücksichtigen. Es war durchgehend nass und kalt. Die 75m lief er in 11,65s.

Verbessern konnte sich Lukas Maier. Er lief die 75m in 11,12s und im Weitsprung sprang er auf 3,82m. Bei Erik Dörr ging die Kugel wieder fast auf seine persönliche Bestweite, nämlich auf 6,91m.

Bei den 9 Schülerinnen gab es auch einige gute Ergebnisse.

Emilia Fischer lief die 75m  in 12,44s und Maya Vahsen 11,88s. Beim Sprung in die nasse Sandgrube sprang Milena Klink mit 3,35m am weitesten. Maya folgte mit 3,33m, Emely Herrmann mit 3,10m und Emilia Fischer mit 3,03m.

 Hannah Fahrner verbesserte sich im Lauf auf 11,18s, dto auch im Weitsprung auf 4,01m.

Pernilla Schulmeister lief die 800m in 3:12,34min. Henriette Epple sprang 4,01m weit, stieß die Kugel 6,09m weit und warf den Ball 22m weit.

Leni Kolarsky sprang 3,27m weit und kam mit dem Ball 13,50m weit.

Jana Daub stieß die Kugel auf 4,67m.

Also trotz des teilweisen schlechten Wetters kamen doch einige sehr gute Ergebnisse dabei heraus. Es kann nur besser werden. Wir lassen uns überraschen, was die Meisterschaften für uns noch an guten Ergebnissen bringen.

 

 

Kreismeisterschaften in Murr

 

 

Bei strahlendem Sonnenschein fanden die Kreismeisterschaften Wurf in Murr im Rahmen des Werfertages statt.

Die Sportvereinigung Bissingen nahm mit 16 Athleten daran teil und konnte

7 Kreismeistertitel und 5 Vizemeistertitel mit nach Hause nehmen. Es war nur schade, dass in einigen Disziplinen kaum Athleten aus dem Kreis Ludwigsburg vertreten waren.

 

Bei den Jüngsten war die 13-jährige Henriette Eppler im Kugelstoßen mit einem Stoß auf 6,21 m erfolgreich.

Hannah Fahrner verpasste die 5m um einen Zentimeter und Leni Kolarskys Kugel ging auf 4,83m.  

Der 12jährige Eric Dörr schaffte mit gestoßenen 7,01 m den Vizemeister im Kugelstoßen.

Der 13jährige Lukas Maier kam mit der Weite von 6,02 auf den dritten Platz, sein Teamkollege Matheo Mühlberger erreichte mit gestoßenen 5,40m den vierten.

Der 15jährige Adrian Diegmann verbesserte seinen bisherigen Rekord um fast 2m auf 11,10m und wurde Kreismeister.

Tim Kurz war mit seinen Leistungen im Speerwurf und Kugelstoßen nicht ganz zufrieden und wurde mit 8,95 m im Kugelstoßen und 31,14m im Speerwurf dritter.

Sein 18jähriger Bruder Robin holte sich in allen angebotenen Disziplinen der U 20 den Kreismeistertitel. Im Speerwurf verbesserte er sich weiter auf 45,64m, im Kugelstoßen auf 11,56m und im Diskuswurf auf 30,61m. Alles mit schwereren Geräten wie im letzten Jahr.

 

Bei den Männern ging der Kreismeistertitel im Speerwurf an Kelvin Wittmer mit verbesserten 48,53m . Im Kugelstoßen kam er hinter seinem Teamkollegen Theo Michel, der 12,11m stieß und Vizemeister wurde, auf den dritten Platz mit 11,43m.

Theo Michel verbesserte sich im Speerwurf auf 37,61m und holte seinen zweiten Vizemeistertitel.

Bei den teilnehmenden Damen im Kugelstoßen klappte es nicht so recht. Dafür erreichte Julia Thoma den ersten Platz  mit  18,43m im Diskuswurf und den Vizemeister im Kugelstoßen mit 7,94m.

Einen weiteren Vizemeistertitel konnte Marina Stähle im Speerwurf mit 21,52 m erreichen. Dritte Plätze gab es noch für Marina Stähle im Kugelstoßen mit 7,72m, für Lena Schäfer im Speerwurf mit 19,88m und für Kevin Stuible im Speerwurf mit 31,72m.

 

Hallensportfest 2019 der Sportvereinigung Bissingen/Enz

 

Am Samstag den 02.02.2019 fand in der Bissinger Jahnhalle das alljährliche Hallensportfest der Sportvereinigung Bissingen statt. Zirka 160 Kinder aus verschiedenen Kreisvereinen nahmen an einem Mehrkampf teil. Nach einem gemeinsamen Aufwärmen ging es an die einzelnen Stationen, Beim 30m flach und dem Hindernislauf über Bananenkisten kam schon Stimmung auf. Die kleinen Athleten wurden von ihren „ Fans“ lautstark angefeuert. Weitere Disziplinen waren der Weitsprung auf eine Weichbodenmatte und der Medizinballwurf. Wie in jedem Jahr war aber die Biathlonstaffel der Höhepunkt des Nachmittages. Vier Teilnehmer einer Staffel laufen jeweils zwei Runden. Nach der ersten Runde muss ein Reifen in einen kleinen Kasten „ versenkt“ werden. Trifft man nicht, muss eine kleine Strafrunde gelaufen werden. Nicht nur die Schnellsten, sondern auch die am geschicktesten werfen können den Lauf gewinnen. Die begeisterten Zuschauer unterstützen die Läufer lauthals, besonders wenn der Reifen sein Ziel nicht verfehlt hatte. Leider gab es dieses Mal, dank technischer Probleme, keine vollständige Siegerehrung. Die Medaillen, Urkunden und kleinen Geschenke werden aber nachgereicht, damit jeder eine kleine Erinnerung an das Sportfest besitzt. Wir glauben, allen hat es trotz allem gefallen. 
 

Das nächste Hallensportfest 2020 kann kommen!!!!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sportvereinigung Bissingen/Enz e.V. Abteilung Leichtathletik